Climbmax Stuttgart, ein MUSS für jeden Wettkampfkletterer

Das slovenische Nationalteam, Tsukuru Hori und Jan Hojer zur Wettkkampfvorbereitung in Stuttgart ? Die werden sich vergangene Woche warscheinlich nicht zum Kaffeetrinken im Climbmax, der von Erwin Marz (erfolgreicher und jahrzehntelanger Ex-Bundestrainer) geführten Kletter und Boulderhalle getroffen haben, dachte ich mir, packte meine Sachen und machte mich auf nach Stuttgart. Dort erwarteten mich mehr als zwanzig astreine Weltcup-Boulder-Probleme die mir zwei Tage hintereinander höchste Konzentration und einen Haufen Kraft abverlangten. Ganz klares und ehrliches Fazit: Ein absolutes MUSS für jeden Deutschen Wettkampfkletterer der sich für die Fahrstrecke an Kilometern nicht verschuldet! Also keine Ausreden und einrücken dort !

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bouldern, Käse, Sonnenschein – Allgäu

Die beste Methode, seine Fortschritte in Punkto Fingerkraft abzufragen, ist an die Parkplatzwabd ins Allgäu zu düßen und sich dort den ,fast wie auf dem Tablett servierten, aber weltklasse Problemen zu stellen. Nachdem erstmal in Pango (8a/a+) die Grenzen meiner Schulterpower zu spüren bekommen habe und es mich ein paar Meter weiter an den Boulder Skalpell (8a+) verschlug, durfte ich überrascht feststellen, dass sich die Stunden am Beastmaker und dem Thalkirchner Campusboard gelohnt zu haben schienen. Nach wenigen Versuchen knackte ich im Durchstieg die für mich hefigste Stelle (fieser Zug an einen scharfen Zweifingersteller und noch fieserer Zug davon weg…). Bin auf jeden Fall mega motiviert fürs Allgäu und ganz ehrlich der Käse und die Aussicht dort lohnen sich ;)

Skalpell  (Fb 8a+)

Skalpell (Fb 8a+)

DSC03473

3 Tage Tessin – die Techniksession zwischendurch

Supersizme

Da ich einen großen Teil meines Trainings dieses Jahr an den Fels lege, ergriff ich letzte Woche sofort die Gelegenheit und verpis****  ähh fuhr aus dem leicht verregneten Deutschland ins Tessin für eine Drei – Tages – Bouldersession. Neben einigen 7c´s gelang es mir den Boulder Supersizme (7c+) und das Willenbergdach (8a) relativ zügig abzuknipsen. Nach einigen systematischen Sätzen in Schwächenbouldern, hatte ich am letzten Tag noch ungefähr so viel Haut übrig dass man meine Hände noch als solche erkannte.

Willenbergdach slap power

Session in Kochel

Nach Jahren habe ich mich mal wieder an die Atlantiswand in Kochel gewagt und festgestellt, dass ich dort definitiv öfter sein werde… Nach dem ich mich am Panicroom-Block ausgetob hatte (Always ultra extra dry 8a, und Panicroom 7b+… und viele andere Kombies, die ich nicht mehr im Führer nachvollziehen konnte…) machte ich Bekanntschaft mit dem “Kühlschrank” . Fakt ist, ich muss da nochmal hin und zwar nicht nur einmal ! Die Frühsessions sind so gut wie gebucht ;)

Shot - Blocks von Clifbar...der hammer für die Energieschübe zwischendurch...

Shot – Blocks von Clifbar…der hammer für die Energieschübe zwischendurch…

Panicroom 7b+

Panicroom 7b+

Kaderlehrgang Ulm/ Neu-Ulm

DSC03047

Jogastunde im “Einstein”

Die nächste Station war der Leadkader-Lehrgang in Neu-Ulm bzw. Ulm. Markus Hoppe hatte sich die Mühe gemacht uns einige harte Routen in den “Sparkassendom” zu schrauben und wir hatten die ehrenvolle Aufgabe einige Onsight oder Flash- Versuche in die Touren zu setzten. Dass dem Markus das Anforderungsprofil von Weltcup-Trainingstouren nicht unbekannt zu sein schien, merkte man ziemlich schnell an den kompromisslosen Zügen und harten Einzelstellen. Auf jeden Fall besten Dank dafür! Weiter ging es in die kleine aber feine Boulderhalle „Einstein“ vom Benky. Dort galt es einige harte Nüsse zu knacken und festzustellen, dass sich auch dort mit einigen Griffsets wie z.B Flathold und Co in der oberen Liga mitspielen lässt. Abgerundet wurde das Ganze mit einer Einheit Joga, was den ein oder anderen mal wieder spüren ließ, was für ein steifes Stück Holz er ist. Aber einen Eichentisch kann man schließlich auch nicht verbiegen und er hält stand ;)

Team-Scarpa

Team-Scarpa

Session die Erste

P1020405

Sooo die erste Felseinheit im Tessin habe ich inzwischen absolviert und mein Bewegungsreputare ordentlich gepimt. Im Fokus stand: Möglichst viele verschiedene Boulder zu klettern. In den nächsten Wochen geht es dann Richtung Maxkraft und ich bin jetzt schon gespannt, was dann alles abgeknipst werden kann ;)

P1020402  P1020414

Sportsoldat der Bundeswehr

Da nun meine sechswöchige Grundausbildung beendet ist, darf ich mich jetzt im Rahmen der Sportfördergruppe der Bundeswehr auf eine hoffentlich erfolgreiche Saison freuen. Als Sportsoldat habe ich jetzt die Pflicht zu trainieren und dass natürlich dann auf den Wettkämpfen erfolgreich zu bestätigen. Diejenigen die mich kennen werden wahrscheinlich entsetzt den Kopf schütteln nach dem Motto… Oh nein! Er wird noch mehr trainieren..ob das gut geht … aber ich versichere ich habe einen Plan und lasse es jetzt ordentlich krachen! Mit an meiner Seite darf ich außerdem Petzl und Scarpa zählen sowie Clifbar für den heißen Hunger zwischendurch ;)

Also ab jetzt gilt nur noch Beastmode !!!DSC02547